Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Kosmetiktrends in Großbritannien

    04.03.19 | 08:00 Uhr

    Mikrobiom-Hautpflege, Clean Cosmetics sowie vegane und glutenfreie Haarpflege sind auf dem Vormarsch

    In einer neuen Untersuchung hat Mintel Trends identifiziert, die den Kosmetikmarkt in Großbritannien beeinflussen. Angaben des Marktforschungsunternehmens zufolge haben Konsumenten, je nach Produktkategorie, unterschiedliche Ansprüche an die Hersteller. Im Bereich Hautpflege sind vermehrt Artikel gefragt, die gezielt auf das Mikrobiom wirken. Für die dekorative Kosmetik wünschen sich Verbraucher unbedenkliche Inhaltsstoffe, während für die Haarpflege nach veganen und glutenfreie Produkten Ausschau gehalten wird.

    Großbritannien: Globaler Vorreiter im Bereich der Mikrobiom-Hautpflege

    Im Jahr 2018 war Großbritannien das Land, in dem die meisten Produkte mit gezieltem Effekt auf das Mikrobiom, die individuelle Hautflora, lanciert wurden. Global fanden 37 Prozent aller Produkteinführungen in dieser Kategorie im Vereinigten Königreich statt.

    Darüber hinaus sind die Briten insgesamt vermehrt bereit, höhere Preise für ihre Pflege zu zahlen und entfernen sich von Produkten mit geringerer Qualität. 71 Prozent der Neulancierungen im Hautpflegebereich kamen im vergangenen Jahr von Luxuskosmetikmarken.

    Neuer Trend im dekorativen Bereich: Clean Cosmetics

    Im Bereich dekorative Kosmetik entwickelt sich die Nachfrage immer mehr in Richtung Clean Cosmetics – Produkte komplett ohne bedenkliche Inhaltsstoffe. Im Jahr 2018 lancierte Großbritannien europaweit die meisten Artikel in diesem neuen Segment. Global stehen die Briten damit auf dem zweiten Platz, hinter den USA, mit 21 Prozent aller Lancierungen weltweit.

    Vegane und glutenfreie Produkte in der Haarpflege

    Auch im Bereich der Haarpflege haben die verwendeten Inhaltsstoffe über die letzten Jahre an Wichtigkeit gewonnen. Diese Änderung in der Nachfrage zeigt sich bei neuen Produktlancierungen. Während in 2014 nur etwa 6 Prozent aller neuen Haarpflegeprodukte in Großbritannien vegan waren, lag der Anteil in 2018 bei 20 Prozent. International liegt der Wert bei nur etwa 10 Prozent.

    Der Wunsch nach glutenfreien Produkten machte sich ab 2016 auf dem Markt bemerkbar. Damals entsprachen nur etwa 3 Prozent der Neulancierungen im Bereich Haarpflege diesem Kriterium. Bis 2018 hat sich der Anteil an glutenfreien Produkteinführungen auf 9 Prozent verdreifacht.

    Quelle: Mintel, Foto: Kalim - stock.adobe.com

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten