Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Revlon auf dem Weg zur Umstrukturierung

    13.03.20 | 09:00 Uhr

    Finanzergebnisse für 2019 und die nächsten Schritte zur Geschäftsoptimierung

    Revlon hat seine Geschäftsergebnisse für 2019 präsentiert: Das Unternehmen hat noch immer mit dem kompetitiven Marktumfeld zu kämpfen, konnte seine Profitabilität allerdings steigern. Jetzt hat der Kosmetikhersteller weitere Schritte zur Geschäftsoptimierung angekündigt.

    Ergebnisse für 2019

    Im Jahr 2019 verzeichnete Revlon einen Umsatzrückgang. Der Umsatz von 2,56 Milliarden US-Dollar aus 2018 sank um 5,7 Prozent auf 2,42 Milliarden im Jahr 2019. Trotzdem zeigt das 2018 ins Leben gerufene Optimierungsprogramm erste Wirkungen: Nachdem das Unternehmen im Vorjahr einen Nettoverlust von 294,2 Millionen US-Dollar erlitten hatte, konnte Revlon das Defizit 2019 auf 157,7 Millionen US-Dollar senken.

    Schritte zur Geschäftsoptimierung

    Um das Geschäft in den kommenden Jahren zu verbessern, hat Revlon für 2020 eine weitere Umstrukturierung angekündigt. Eigenen Angaben zufolge will das Unternehmen die auf ein Jahr hochgerechneten Kosten bis Ende 2022 zwischen 200 und 230 Millionen US-Dollar senken. 60 Prozent dieser Einsparungen sollen durch eine Verringerung in der Mitarbeiterzahl realisiert werden. Ziel ist es, das Unternehmen wieder zurück zur Profitabilität zu führen.

    Quelle: Revlon, Foto: Adobe Stock – Kobrinphoto

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten