Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Die Entwicklung der Papierflasche steht bevor

    30.10.19 | 09:00 Uhr

    Paboco vereint namhafte Unternehmen, die sich der Verwirklichung der Verpackungsinnovation widmen

    Die kürzlich vorgestellte Paper Bottle Company, kurz Paboco, hat sich der Entwicklung einer massentauglichen Alternative zur Plastikflasche gewidmet. Diesen Traum von der kompostierbaren Papierflasche teilt das junge Start-up mit einer Reihe von Konsumgüter-Giganten, die gemeinsam mit dem Unternehmen an einer Lösung für die Zukunft forschen.

    Paboco: Start-up mit Forschungsziel

    Das 2019 gegründete Start-up ist ein Gemeinschaftsprojekt des Herstellers für Verpackungsmaterialien BillerudKorsnäs und dem Plastikflaschenfertiger Alpla. Auf der Suche nach nachhaltigen Innovationen für den Konsumgütersektor haben die Partner entschieden, sich gezielt den Plastikflaschen zu widmen und auf diesem Weg auch andere Unternehmen miteinzubeziehen. Ziel ist es, eine nachhaltige Verpackungsalternative zu entwickeln, die sich für Lebensmittel oder Kosmetika eignet.

    Die Paper Bottle Community

    Gemeinsam mit Paboco kündigten die zwei Unternehmen hinter dem Start-up gleichzeitig die Gründung der Paper Bottle Community an. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss aus Unternehmen, die gemeinsam mit Paboco an der Entwicklung der nachhaltigen Papierflasche forschen, und ihre Ergebnisse untereinander teilen. Vertreten sind hierbei internationale Größen der Konsumgüterindustrie wie L’Oréal und Coca-Cola in Europe.

    Quelle: Paboco, Foto: Adobe Stock/ New Africa

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten