Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Neuer Make-up Trend kaschiert Haarausfall

    22.10.19 | 09:00 Uhr

    Mintel präsentiert die jüngste Beauty-Innovation aus Südkorea

    Zur Bekämpfung der ersten Anzeichen von Haarausfall und Unregelmäßigkeiten am Haaransatz setzt sich in Südkorea eine neue Produktkategorie durch. Laut dem Markforschungsunternehmen Mintel greifen besonders junge Konsumentinnen und Konsumenten zu sogenanntem Haar-Make-up. Dieses verspricht einfache ästhetische Korrekturen des Haars von zuhause aus.

    Haarausfall betrifft auch die junge Generation

    Traditionell tritt Haarausfall vorwiegend bei Männern im mittleren Alter auf. Mit dem schnellen und stressigen Lebensstil, den viele junge Menschen in Südkorea pflegen, betrifft das Problem heutzutage allerdings immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten in ihren 20ern oder 30ern. Dagegen sollen jetzt neue Produkte aus der Kategorie Haar-Make-up Abhilfe schaffen, die meistens bequem von zuhause aus angewendet werden können.

    Cushion, Puder und Stift versprechen Abhilfe

    Zwischen 2016 und 2018 erhöhte sich die Anzahl an Produkte zur Korrektur des Haaransatzes um 26 Prozent. Der neuste Trend in dieser Kategorie sind sogenannte Cushion-Produkte. Diese flüssigen Formulierungen kommen in kleinen Tiegeln mitsamt Schwamm und werden zur Korrektur auf den Haaransatz getupft. Beliebt sind darüber hinaus auch Puder oder Artikel in Stiftform, mit denen besonders präzise gearbeitet werden kann. So wird ein gleichmäßiger Ansatz modelliert.

    Laut Mintel handelt es sich bei dieser neuen Produktkategorie um einen Trend, der den Markt auch in den nächsten Jahren beeinflussen wird.

    Quelle: Mintel, Foto: Adobe Stock / Y's harmony

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten