Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Die nächste Innovation für den Recycling-Prozess

    03.07.19 | 09:15 Uhr

    Procter & Gamble stellt digitale Wasserzeichen vor, die Plastik umweltfreundlich machen sollen

    Laut Procter & Gamble soll es sich bei Plastik um einen Rohstoff handeln, der besser ist als sein Ruf. Die Vorteile des Verpackungsklassikers lägen vor allem in seiner Flexibilität und Leichtigkeit – er soll nur durch sein mangelndes Recycling in Verruf geraten sein. Eine bessere Wiederverwertung soll jedoch in der Theorie möglich sein. Um diese zu gewährleisten, wurde jetzt ein neues digitales Wasserzeichen entwickelt.

    Forschungszusammenschluss zum Thema Recycling

    Bei dem Projekt HolyGrail von PETCore haben sich eine Reihe von Unternehmen aus dem Konsumgüterbereich und der Recyclingbranche zusammengetan. Gemeinsam haben sie nach einer Lösung geforscht, um bessere Voraussetzungen für eine Kreislaufwirtschaft zu schaffen, damit mehr Plastik in die Produktion zurückgeführt werden kann. Insgesamt zählt der Zusammenschluss 29 Mitglieder.

    Test unterschiedlichster Methoden

    Die teilnehmenden Unternehmen haben an unterschiedlichen Lösungen geforscht, um mehr Plastik wiederzuverwerten. Laut Procter & Gamble sind für das wenige Recycling in Europa vor allem niedrige Sammelquoten und eine geringe Sortiereffizienz verantwortlich. In diesem Kontext haben sich digitale Wasserzeichen, die den Sortierprozess vereinfachen, als potenzielle Innovation durchgesetzt.

    Bei diesen Wasserzeichen handelt es sich um digitale Markierungen, die für das menschliche Auge nicht erkennbar sind. Sie werden von Sortiermaschinen ausgelesen und enthalten neben Informationen zur Art des Plastiks auch Angaben darüber, was darin verpackt wurde (z.B. Kosmetika oder Lebensmittel).

    Wasserzeichen sorgen für „intelligente“ Verpackungen

    Neben den Vorteilen für das Recycling sollen die neuen Codes die Verpackungen generell „intelligenter“ gestalten. Über die Wasserzeichen können weitere Informationen in die Materialien eingebettet werden, die bei der Produktion, Qualitätssicherung, bei der Kasse im Supermarkt und auch bei der Entsorgung helfen können.

    Noch ist die Entwicklung nicht für eine Markteinführung bereit, soll aber in einem nächsten Schritt auf Industriemaßstab getestet werden.

    Quelle: Procter & Gamble, Foto: Adobe Stock / faberfoto

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten