Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Kosmetik gibt Jugendlichen Sicherheit

    28.06.19 | 09:30 Uhr

    Der IKW und der niederländische Kosmetikverband haben die Bedeutung der Schönheitspflege untersucht

    Der niederländische Kosmetikverband NVC hat kürzlich in einer Studie den Stellenwert von kosmetischen Produkten für Jugendliche erforscht. Dabei orientierte sich die Organisation, Angaben des IKW zufolge, an der Untersuchung „Jugend ungeschminkt“ des deutschen Verbands aus dem Jahr 2016. Beim Vergleich der Ergebnisse stellte der IKW zwischen den deutschen und den niederländischen Jugendlichen jetzt eine Reihe von Gemeinsamkeiten fest.

    Der Alltag der Jugendlichen

    Wie der IKW in einer Pressemeldung beschreibt, gibt es im Leben von Jugendlichen eine Reihe von unkontrollierbaren Ereignissen. In Bezug auf den Körper kann das zum Beispiel das Erscheinen von Pickeln oder unangenehmer Körpergeruch sein. Diese können besonders im Zuge der Pubertät auftreten. Unterbewusst verbinden Jugendliche das allerdings mit anderen negativen Geschehnissen, auf die sie in ihrem Leben keinen Einfluss haben. Das können zum Beispiel die Scheidung der Eltern sein oder politisch unruhige Zeiten.

    Kosmetik gibt Jugendlichen die Kontrolle zurück

    Kosmetische Artikel können Jugendlichen in diesem Zusammenhang Sicherheit bieten und Kontrolle zurückgeben, so der IKW. Ein Pickel kann mit dem richtigen Produkt abgedeckt werden und lästiger Körpergeruch wird mit Deo bekämpft. So erlangen sie ihr Selbstbewusstsein zurück. Das zeigt sich auch in den Ergebnissen der beiden Untersuchungen. Über 80 Prozent der Teilnehmer aus beiden Ländern gaben an, sich mit Kosmetik sicherer zu fühlen. Der hohe Stellenwert ist dabei besonders durch die Häufigkeit der Nutzung erkennbar: Beispielsweise gaben 90 Prozent der Mädchen in beiden Ländern an, täglich ein Deodorant zu verwenden. Bei den Jungen waren es etwa 75 Prozent.

    Zukunftswunsch Stabilität

    Etwa 80 Prozent der Jugendlichen in Deutschland und in den Niederlanden gaben an, sich für die Zukunft Stabilität und Sicherheit zu wünschen. In der Bundesrepublik waren die Antworten dabei allerdings stark vom sozialen Hintergrund der Teilnehmer abhängig: Kamen sie aus behüteten Verhältnissen, blickten sie selbstsicher in die Zukunft. Dahingegen waren Jugendliche mit komplizierteren familiären Situationen weniger selbstbewusst und auf der Suche nach Konstanten in ihrem Leben.

    In den Niederlanden sind die Jugendlichen dahingegen eher bereit, auf die Erfüllung ihrer eigenen Träume zu verzichten und sich sozialen Normen anzupassen – das auch unabhängig von ihrer Herkunft. So soll Stabilität geschaffen werden: 66 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, sich entsprechend den Erwartungen ihrer Umwelt zu verhalten und mehr als die Hälfte der Jugendlichen wollte darüber hinaus nicht negativ in der Öffentlichkeit auffallen.

    Ein konstanter Begleiter auf dieser Suche nach Stabilität und Kontrolle sind dabei in beiden Ländern Kosmetika, die den Jugendlichen ihre Selbstbestimmung und den Einfluss auf das eigene Leben zurückgeben, so der IKW.

    Quelle: IKW, Foto: Adobe Stock / oneinchpunch

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten